Wer eine Reise nach Indonesien plant, ist erstmal von der schieren Größe des Inselstaates erschlagen. 261 Millionen Einwohner verteilen sich auf insgesamt 17.508 Inseln. Gleichzeitig bietet das Land eine unvergleichliche Mischung aus Kultur, Geschichte und Abenteuer – sowie jede Menge tolle Destinationen für Taucher und Strandliebhaber. Wohin also, wenn man nur zwei Wochen Zeit hat und trotzdem viel erleben will?
Wir schlagen euch eine Reiseroute vor, welche die beliebtesten Regionen, Java und Bali, umfasst und euch genug Spielraum, weitere Ausflugsziele, durchfeierte Nächte und einen entspannten Tag am Strand bietet.

jakarta

Tag 1 – Jakarta

Wahrscheinlich kommt ihr am internationalen Flughafen von Jakarta an. Macht einen kurzen Tagesausflug in die Hauptstadt Indonesiens, die von den Einwohnern auch liebevoll als „Big Durian“, große Stinkfrucht, bezeichnet wird. Unsere Tipps für eine Entdeckungstour durch die riesige Metropole und Empfehlungen von Luise, die dort ihr Auslandspraktikum verbracht hat, findet ihr hier.

Tag 2 bis 4 – Yogyakarta

Von Jakarta aus geht es weiter nach Yogyakarta. Wenn ihr Zeit sparen wollt, könnt ihr entweder direkt dorthin fliegen oder – was wir euch empfehlen – auf dem Landweg reisen und vom Zug aus die Landschaft genießen. In Yogyakarta erwarten euch eine geballte Ladung an Kunst, Kultur und Geschichte. Die quirlige Universitätsstadt ist bekannt für den größten buddhistischen Tempel der Welt, Borobudur, und den alten Hindu-Tempel von Prambanan. Yogyakarta hat noch vieles mehr an Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und Gastronomie zu bieten. 3 Tage reichen für einen kleinen Vorgeschmack und die Reise geht weiter!

6702589479_d5c8f7e0a2_o

Tag 5 bis 7 – Mount Bromo

Es geht weiter zu einem der faszinierendsten Orte auf Java - Mount Bromo im Osten der Insel. Der Sonnenaufgang mit Blick auf den berühmten Vulkankrater Bromo ist der Favorit unter den Reisenden. Sobald die Sonne aufgegangen ist, gönnt euch am Besten ein richtiges Frühstück, bevor ihr weiter zur Mündung des aktiven Vulkankraters wandert. Unterwegs findet ihr auch einen Hindu-Tempel, den ihr besichtigen könnt. Anschließend fahrt ihr nach Banyuwangi, um den Bus nach Bali zu erwischen.

15264154287_9369a98608_o

Tag 8 bis 9 - Norden Balis

Auf dem Weg Richtung Süden solltet ihr definitiv einen Zwischenstopp bei den Jatiluwih Reisterassen einlegen. Hier könnt ihr noch einmal fernab von Touristenmassen die Natur Balis genießen, bevor es dann in das hektische Ubud geht. Achtet bei eurer Reiseplanung darauf, wann die Erntezeiten sind. Am grünsten ist es meistens gegen Ende der Regenzeit im März.

claudia-fernandez-ortiz-TF1qnG9eZHQ-unsplash

Tag 10 bis 12 - Ubud

Ubud ist wohl DER Backerpacker-Hotspot auf Bali schlechthin. Wer weg von Meschenmassen bleiben und einfach nur relaxen will, ist hier vermutlich Fehl am Platz. Aber eins ist sicher, langweilig wird euch in Ubud definitiv nicht. Bei den unzähligen Angeboten an Ausflügen solltet ihr einfach selbst entscheiden, welche euch ansprechen und welche eben nicht. Ein "Must-Do" ist auf jeden Fall die Reisterassen von Ubud. Persönlich kann ich euch das Poshtel Hostel ans Herz legen. Abgesehen von einer schönen Dachterasse ist das Hostel auch ideal um neue Leute kennenzulernen.

Tag 13 bis 14 - Nusa Penida

"Do it for the Gram". Am Ende eurer Indonesien Reise ist ein Ausflug nach Nusa Penida essentiell für euren Insta Feed. Vom Süden Balis aus könnt ihr ganz einfach mit der Fähre auf die kleine Nachbarinsel rübersetzen. Angekommen? - erstmal einen Roller mieten. Diese werden direkt am "Hafen" vermietet und ermöglichen euch ganz einfach und flexibel die Insel zu entdecken. Nicht auslassen solltet ihr bei eurem Ausflug die berühmte Karang Dawa Cliff View oder die Chance mit Manta Rochen zu schnorcheln.

alfons-taekema-73FnCOHiUng-unsplash

Auf Bali endet unsere Reise durch Indonesien. Vom internationalen Flughafen Denpasar aus geht es entweder zurück nach Jakarta oder ihr fliegt weiter nach Singapur und Thailand. Good to know - von Bali aus fliegt man verhätnismäßig relativ kurz nach Australien. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass jeder zweite, den man auf Bali kennenlernt ein "Aussie" ist ;)

PS.: Wer mehr Zeit mitbringt sollte zweifellos noch weiter Richtung Osten reisen in Indonesien. Dort gibt es viele großartige Inseln zu endecken und je weiter man kommt, desto weniger Touristen findet man.